Wie man 13 wird und überlebt , Pete JohnsonLevi

13 werden ist gefährlich
Markus ist ein Junge, der 13 geworden ist. Seine Eltern sagen ihm, dass sie Halbvampire sind und er selber auch einer werden wird. Ihm wird bald ein großer, Spitzer Eckzahn wachsen. Erst denkt Markus, seine Eltern seien verrückt und will schon den Krankenwagen rufen. Doch seine Eltern halten ihn davon ab und sagen, er solle nur abwarten. Und als ihm dann tatsächlich über Nacht ein großer, spitzer Eckzahn wächst, sieht er ein, dass seine Eltern Recht hatten.
Ab sofort muss er sich „Vet“ nennen - das ist sein Vampirname, den er schrecklich findet.
In seine Schule ist ein neues Mädchen gekommen, das für Vampire schwärmt, weil sie während einer Krankheit viele Vampirbücher gelesen hat. Sie lernen sich kennen und das Mädchen hilft ihm, sich gegen seinen vermeintlichen Cousin zu wehren, der sein Blut trinken will.
Doch das Mädchen darf eigentlich nichts über Halbvampire erfahren. Da hilft nur ein Vergessenstrank....

Ich finde das Buch sehr gut, weil es witzig und sehr gut zu lesen ist. Außderdem ist es mit Karikaturen gestaltet, die ebenfalls sehr witzig sind.
Woodwalkers, Carags Verwandlung, Katja BrandisHannah

Ein "tierisch" spannendes Buch zum Mitfiebern
Carag sieht aus wie ein ganz normaler Junge. Doch das ist er keineswegs. Er ist ein Gestaltenwandler!
Aufgewachsen ist er in der Wildnis als Berglöwe. Seit er jedoch in der Menschenwelt lebt, ist alles neu für ihn.
Er geht in eine Highschool, hat eine Pflegefamilie. Doch eines Tages wird er in eine Schule nur für Woodwalker wie ihn eingeladen: die Clearwater High. Dort findet er schnell Freunde. Zusammen mit dem Bisonjungen Brandon und dem Rothörnchen Holly lernt Carag Verwandlung und Menschenkunde, aber auch normale Fächer wie Mathe, Deutsch und Englisch. Doch nicht alle Woodwalker sind so nett wie Holly und Brandon.
Denn mit der Zeit merkt Carag, dass sein angeblicher Mentor etwas Böses im Schilde führt. Und dann überschlagen sich die Ereignisse...


Das Buch ist sehr spannend und manchmal auch witzig. Ich finde es auch gut, dass die Geschichte nicht zu unwirklich geschrieben ist. Es regt sehr zum Nachdenken an.
Ich kann es euch nur empfehlen!
Top Secret, Robert MuchamoreKaan

Kinder, die zu Agenten werden
James ist in seiner Schule nicht sehr beliebt. Er streitet sich mit seinen Mitschülern und schwänzt auch gerne mal den Unterricht. Dazu kommt, dass er nicht wirklich sportlich ist, sondern eher dick – und seine Mutter ist eine Diebin. Durch sein Verhalten fliegt James zu Beginn der Geschichte von der Schule. Kurz darauf verstirbt seine Mutter und er muss ins Heim, anders als seine Halbschwester Lauren, die zu ihrem Vater darf. Doch es ist nicht alles für James verloren. Durch einen Zufall kommt er zu „Cherub“, einer Organisation, die Kinder und Jugendliche zu Agenten ausbildet. Er fängt dort ein neues Leben mit neuen Freunden an und absolviert die lange und harte Ausbildung zum Agenten. Kurz danach hat er seinen ersten Einsatz, aber ist er diesem wirklich gewachsen?


Ich kann das Buch nur empfehlen. Es ist spannend und für jeden, der Agentenbücher mag, ein absolutes Muss.
Nur "Top Secret-die neue Generation" würde ich nicht so empfehlen .
Thalamus, Ursula PoznanskiEmma

Spannend bis zum Ende
In dem Buch Thalamus geht es um einen Jungen namens Timo, der auf dem Weg zu seiner Freundin einen Unfall mit dem Roller hatte. Er liegt 2 Wochen im Koma und wird dann in eine Rehaklinik verlegt, um sich zu erholen. Doch sein Genesungsweg verläuft nicht ganz nach Plan, denn in der Rehaklinik gehen mysteriöse Dinge vor.
Werden Timo und die anderen Patienten es schaffen, den Dingen auf den Grund zu gehen?

Das Buch ist bis zum Ende spannend, ich habe mitgefiebert und
dadurch, dass man erst am Ende rausfindet, was vor sich geht, kann man gar nicht aufhören zu lesen.
Was mich ein wenig zum Nachdenken gebracht hat, war die Erkenntnis, dass die Situation, die im Buch beschrieben wurde, vielleicht mal Wirklichkeit werden könnte.
Alles in einem ein tolles Buch und nur zu empfehlen!
Die Traumdiebe, Cherie DimalineAnne

Spannend, schön und einfach traumhaft
Das Buch spielt in Kanada nach der großen Klimakatastrophe. Die Welt ist nicht mehr, wie sie einmal war, sie ist kalt, gefährlich und nicht mehr menschlich. Außerdem ist die Fähigkeit zu träumen verloren gegangen. Kein Mensch kann mehr träumen, bis auf die wenigen noch lebenden Ureinwohner. Doch es gibt ein Problem: Die Nicht-Träumer wollen die Kraft zu träumen für sich, die Träumer bis auf den letzten fangen und die Träume für sich beanspruchen. Auch der 16-jährige Frenchie ist auf der Flucht vor den Traumdieben. Aber er ist nicht allein, er zieht mit einer Gruppe von Träumern durchs Land und versteckt sich vor den Dieben. Kann er sich und die anderen schützen? Und wird er die Macht zu träumen bewahren?

Ich kann euch das Buch nur empfehlen. Man fiebert die ganze Zeit mit hofft, dass alles gut wird. Von Kapitel zu Kapitel wird das Buch immer spannender. Außerdem zeigt es auch, was Menschen anrichten können...
Also seht selbst und viel Spaß beim Lesen!

Zum BS-Bücherclub  »
Zum BS-Bücherclub  »
Impressum | Datenschutz